23 Mal Gold für den SVG

Hessische Masters-Meisterschaften in Gelnhausen

Die Gelnhäuser Schwimm-Senioren haben kaum etwas von ihrer Klasse verloren. Bei den „Hessischen Masters-Meisterschaften“, die im heimischen Barbarossabad ausgetragen wurden, landete die SVG-Mannschaft in der Medaillenwertung nur knapp hinter der dominierenden SG Frankfurt auf Rang zwei mit 23 Gold-, 15- Silber- und 8 Bronzemedaillen.

In der 19-köpfigen Truppe der „Veteranen“ (im Schwimmen beginnen die Senioren mit 20 Jahren) gelang es allen SVG-Athleten, mit mindestens einer Medaille den Wettbewerb zu beenden. So kam zu der vergnügten, familiären Stimmung jeweils noch das persönliche Erfolgserlebnis.

Zwischen Chef-Trainerin Heike Heeger (Jahrgang 1957) sowie dem Senior der Senioren, Alexander Kremer (1961) und dem Senioren-Nesthäkchen, Josefine Emmel (1997), reihten sich die übrigen SVG-Starter ein, wobei Thomas Groß (1985) mit vier Siegen den Medaillenvogel abschoss und Bo Heeger (1993) und David Behnsen (1988) jeweils drei Landestitel errangen.

Zu den 42 hessischen Vereinen gesellte sich in diesem Jahr eine Delegation vom Schwimmklub Bern, die den Meisterschaften zu einem internationalen, europäischen Flair verhalf. Die perfekte Organisation des SVG sorgte dafür, dass die 698 Einzel- und 49 Staffelentscheidungen reibungslos über die Bühne gingen und der vorgesehene Zeitplan eingehalten werden konnte.

Es war faszinierend zu verfolgen, mit welcher Akribie und mit welchem Ehrgeiz die Routiniers ihre Startvorbereitungen trafen und im Schwimmbecken um Zehntelsekunden kämpften, so als wollten sie die früheren Leistungen ihrer aktiven Wettkampfzeit verbessern und neue persönliche Rekorde aufstellen. Der bunte Strauß der schwimmenden SVG-Individualisten besteht sowohl aus Studenten als auch aus Berufstätigen, einer Großmutter, Müttern wie Vätern, die alle das Ziel verbindet, noch einmal „zu zeigen, was sie im nassen Element noch drauf haben“. Und dieser Beweis gelang überzeugend.

Die Landesmeisterschaften der Masters in Gelnhausen waren aus diesen Gründen mehr als ein Wettkampf unter vielen. Sie boten die Gelegenheit, mit „Gegnern“ von einst Erinnerungen auszutauschen, sich erneut zu „duellieren“ und sich selbst zu beweisen, dass man es noch kann und ein gemeinschaftliches Erfolgserlebnis mit und in der Mannschaft zu spüren.

Für den SVG starteten: Stefanie Anders (Altersklasse 30), Meike Barchet (AK 40), David Behnsen (AK 30), Alexander Brechtel (AK 30), Florian Dinges (AK 30), Josefine Emmel (AK 20), Thomas Groß (AK 30), Felix Gundlach (AK 25), Stephan Hecker (AK 40), Bo Heeger (AK 25), Heike Heeger (AK 65), Andreas Hinrich (AK 35), Dirk Janssen (40), Amelie Knitsch (AK 25), Alexander Kremer (AK 55), Frank Metzner (AK 55), Monty Römmelt (AK 25), Julian Olbrich (AK 20) und Martin Ottmann (AK 25).

Bo Heeger vom SV Gelnhausen sicherte sich drei Goldmedaillen. FOTO: RE

 Gelnhäuser Neue Zeitung

2018-06-12T11:30:12+00:00 12. Juni 2018|Schwimmen|
KLEINE UMFRAGE