SVG-Quintett schafft es auf das Siegertreppchen

Hessische Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen. Fünf Medaillen beim Dreikampf gewonnen

Diese Wettkämpfe sind etwas für die Spezialisten: Bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen, in Neu-Isenburg, bei denen zahlreiche Einzelstarter des SV Gelnhausen Erfolge verbuchten (die GNZ berichtete), sorgten die „Dreikämpfe“ in den verscheidenden Lagen (Freistil, Brust-, Rücken- und Schmetterlingsschwimmen) für besondere Spannung. Die Wertung für diesen Wettbewerb erfolgt durch die Addition der jeweiligen 100- und 200-Meter-Strecken sowie einen 50-Meter-Sprint ausschließlich in Beinarbeit. Die fünf Starter des SV Gelnhausen erreichten dabei allesamt Medaillenränge und unterstrichen ihre gute Technik sowie ihr Sprint- und Stehvermögen.

Annika Fleck (Jahrgang 2006) beendete den Dreikampf in der Brustschwimm-Disziplin auf Rang zwei und wurde Hessische Vizemeisterin in ihrer Altersklasse. Bei den Rücken-Matadoren gelang es Yannick Poth (2004), die Silbermedaille zu erringen, während sein Mannschaftskollege Erik Diehl (2005) am Ende mit Bronze belohnt wurde. Die beiden SVG-Schmetterlinge Niklas Staab (2005) und Benjamin Maximilian Diehl (2008) standen nach der Gesamtwertung ihrer drei Rennen stolz auf dem Podestplatz drei. Fünf Starter mit fünf Medaillen. „Zum Abschluss der Sommersaison ist das ein Topergebnis“, bilanzierte der SVG-Vorsitzende Dr. Rolf Müller.

Strahlende Gesichter der erfolgreichen SVG-Mannschaft mit Trainer Alexander Kremer bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften in Neu-Isenburg. FOTO: RE

 Gelnhäuser Neue Zeitung

2018-07-05T11:59:10+00:0026. Juni 2018|Schwimmen|