Wenn der Mann im roten Anzug baden geht

Weihnachtsschwimmen des Gelnhäuser Schwimmvereins

Beim Weihnachtsschwimmen im Gelnhäuser Hallenbad ist der Weihnachtsmann baden gegangen. Nach schönen Stunden bei aktivem Sport verteilte der Besucher im Anschluss pudelnass nicht nur Urkunden für die rund 100 Kinder, sondern auch ein kleines Päckchen mit Nektarinen, Nüssen und Schokolade.

Alle Jahre wieder endet das Jahr beim Schwimmverein Gelnhausen mit einer ganz besonderen Aktion. Am Ende eines ereignisreichen Nachmittags besuchte der Weihnachtsmann die rund 100 Kinder im Hallenbad. Geschoben und gezogenvon vier Schwimmelfen, drehte er auf einem Schlauchboot eine Runde im großen Becken und winkte den Kindern, die mit ihren Beinen am Beckenrand sitzend für viele Wellen sorgten. Als der Besucher in Rot und Weiß aufstehen wollte, passierte es. Unter dem Lachen der Kinder landete der Weihnachtsmann im Wasser und ging baden. So war er pudelnass, als er mit Cheftrainer Adi Kohr gemeinsam kleine Weihnachtstüten verschenkte und auch die Urkunden zum sportlichen Programm verteilte.

An acht Stationen hatten sich die Kinder, für die an diesem Abend alle Betreuer und Helfer aktiviert wurden, einige Aufgaben zu bewältigen. Mit Wettkampfschwimmen, Ringe tauchen und Schlauchbootrennen stand das Schwimmen im Mittelpunkt. Doch es galt auch, Geschicklichkeitsübungen zu bewältigen, Puzzle zu lösen und beim Schwimmnudel-Hockey Teamgeist zu zeigen. Adi Kohr wünschte mit seinem Team allen Kindern und ihren Eltern eine schöne Weihnachtszeit und bedankte sich bei allen Trainern, Betreuern und Helfern für die gute Arbeit im Breitensport. Die Winterpause des Schwimmvereins Gelnhausen dauert bis zum 14. Januar.

Gezogen von vier Schwimmelfen, dreht der Weihnachtsmann eine Runde auf dem Schlauchboot. FOTO: LUDWIG

 Gelnhäuser Neue Zeitung

2018-12-22T11:45:13+00:0021. Dezember 2018|Infos|