Bad Orb haarscharf vor dem SVG

Regionalliga-Duell geht an die Kurstädter / Brosch und Grießmann doppelt stark

Beim Nibelungen-Triathlon in Worms kam es zum nunmehr zweiten Regionalliga-Duell zwischen den ersten Mannschaften der Triathleten des TV Bad Orb und des SV Gelnhausen. In der zwölf Mannschaften umfassenden Regionalliga Mitte treten Spitzenteams aus dem Saarland, aus Rheinland-Pfalz und Hessen gegeneinander an. Beim Saisonauftakt ging das erste „Main-Kinzig-Derby“ auf dieser hochklassigen Ebene an den SVG. In Fritzlars Ederauen waren Gelnhausen Fünfter und Bad Orb Siebter geworden. Von der Papierform her hätte es auch diesmal wieder ähnlichen den können, denn der SVG rückte in einer starken personellen Besetzung an. Mit „Frontman“ und Topschwimmer David Behnsen (5.), Christian Senzel (26.), Felix Gundlach (35.), Christof Heeger (39.) und Andreas Hinrich (40.) kamen die Gelnhäuser nach 750 Metern Freiwasserschwimmen im Rhein, 20 Kilometern Radfahren und einem abschließenden Fünf- Kilometer- Lauf in der Addition der vier besten Platzziffern auf 105 Punkte. Bad Orb kämpfte mit „Zugpferd“ Florian Brosch (4.), Michael Lik (9.), Jürgen Metzler (44.) und Jan Grießmann (47.) um die Platzierungen. Der fünfte Orber, Marco Weisbecker, musste den Wettkampf nach einem Plattfuß bereits nach dem Schwimmen aufgeben und unterstützte sein Team ab diesem Zeitpunkt vom Streckenrand aus.

Nach der Addition der vier schnellsten Kurstädter staunten alle nicht schlecht. Mit 104 Punkten landeten die Orber Buben denkbar knapp vor dem SVG. Vor allem das Duell von David Behnsen und Florian Brosch muss dabei hervorgehoben werden. Behnsen führte das Rennen nach gewohnt starker Schwimmleistung an. Erst auf der Laufstrecke konnte Brosch den Gelnhäuser einfangen und schob sich um die „alles entscheidende“ Platzziffer nach vorne.

„Solche Wettkämpfe machen einfach Spaß. Insgesamt findet in der Regionalliga Sport auf sehr hohem Niveau statt. Der Fight mit den Kumpels aus Gelnhausen ist eine Gaudi, die hinzukommt. Im Rennen motiviert das zusätzlich“, so Brosch zum Auftritt der heimischen Teams. In der Endtabelle belegten die Orber den achten Platz, Gelnhausen landete auf dem neunten Rang. Sieger wurde das Team vom Schwimmclub Oberursel.

Das nächste Aufeinandertreffen der heimischen Topteams ist im August beim dritten Saisonrennen in Rodgau angesetzt.  (Artikel gekürzt)

Faires Miteinander nach einem eisenharten sportlichen Nachbarschafts-Wettkampf: die Regionalliga-Triathleten des SV Gelnhausen (in Grün-Weiß) und des TV Bad Orb (schwarze Rennanzüge). Fotos: Re

 Gelnhäuser Neue Zeitung

2018-06-27T16:42:00+00:0027. Juni 2018|Regionalliga|