Finale Glanzleistungen

Regionalliga: Aufsteiger SVG auf Rang fünf, Bad Orb Siebter

Erfolgreich präsentierten sich die Triathleten des SV Gelnhausen beim Saisonfinale in Remagen. Die „Eisenmänner“ aus der Barbarossastadt erkämpften sich beim Abschluss-Wettkampf den fünften Rang, den sie somit auch in der Regionalliga-Gesamtwertung behaupteten. Der TV Bad Orb wurde in Remagen Dritter, glich damit das heimische Derby-Duell über die gesamte Saison gesehen aus und freute sich darüber hinaus über Platz sieben im Endklassement. Zudem holte der Bad Orber Routinier Adi Kohr bei der Hessenmeisterschaft eine Bronzemedaille.

Rafael Ruppel, Felix Gundlach, David Behnsen, Christian Senzel und Andreas Hinrich zeigten einen ebenso engagierten wie kämpferischen Wettkampf und wurden für ihren nimmermüden Einsatz belohnt. Mit ausgezeichneten Schwimmleistungen legte die Mannschaft bereits früh im Rennen den Grundstein für das gute Gesamtergebnis. „Der Start von einer Autofähre war selbst für uns erfahrene Schwimmer etwas Neues und etwas abenteuerlich“, so Behnsen zum ungewöhnlichen Wettkampfstart. Auf der anschließenden anspruchsvollen Radstrecke zeigten alle Gelnhäuser eine solide Leistung. Auch die letzte Disziplin zu Fuß wurde dank des guten Teamgeistes von allen mit Bravour absolviert. „Wir haben selbst unter extremer Anstrengung super zusammengehalten und gemeinsam funktioniert!“. resümiert Behnsen im Ziel.

In der Tabelle der Regionalliga platzierte sich das Aufsteigerteam nach dem letzten Wettkampf der Saison auf Platz fünf. Darauf ist nicht nur das Team, sondern auch der Teamchef Jörn Müller stolz. Müller, der neben eigenen Wettkampfstarts in der zweiten Mannschaft das gesamte Teammanagement beider Mannschaften organisiert und leitet, zeigte sich sehr erfreut: „Ich bin stolz auf die tollen Mannschaftsleistungen. Wir haben uns in unserer ersten Saison in der Regionalliga hervorragend präsentiert.“

Für Bad Orb gingen in Remagen über die olympische Distanz Michael Lik, Florian Brosch, Maximilian Ostermeier, Simon Brend’Amour und Tim Stutzer ins Rennen. Vor allem der Auftritt von Tim Stutzer erfreute die gesamte Orber Triathlon-Abteilung. Nach einem Achillessehnen-Riss war dies die erste „Tuchfühlung“ mit dem Leistungssport. Die starken Auftritte von Lik (dritter Platz), Brosch (Rang vier) und auch Maximilian Ostermeier (16.) legten das Fundament für den dritten Rang in der Teamwertung und den ersten Orber Podiumsplatz der Saison. Zudem glichen die Kurstädter damit das Derby-Duell auf Regionalligaebene aus. In der Abschlusstabelle zur Saison 2018 rangiert der SVG in seiner Debütsaison auf einem starken fünften Rang. Bad Orb liegt mit nur einem Zähler Rückstand auf Rang sieben der 13 Regionalliga-Teams in der Regionalliga, einem Verbund der besten Mannschaften der Landesverbände aus Hessen, dem Saarland und Rheinland-Pfalz. Beim parallel am Twistesee in Nordhessen ausgetragenen Rennen um die Hessenmeisterschaft über die olympische Distanz zeigte Adi Kohr seine ganze Klasse. Er überzeugte mit Gesamtplatz 18. Diese Leistung brachte ihm die Bronzemedaille bei der Hessenmeisterschaft in der Altersklasse M45.

Die SVG-„Eisenmänner“ vor malerischer Kulisse beim Regionalliga-Abschluss-Wettkampf in Remagen (von links): Rafael Ruppel, Felix Gundlach, David Behnsen, Christian Senzel und Andreas Hinrich. FOTO: RE

 Gelnhäuser Neue Zeitung

2018-09-14T12:43:12+00:0014. September 2018|Regionalliga|
KLEINE UMFRAGE