Schaal räumt in Fulda ab

Hessische Meisterschaften: SV Gelnhausen mit 14 Startern erfolgreich

Barbara Schaal vom SV Gelnhausen schwamm bei den Hessischen Meisterschaften in Fulda souverän in die Medaillenränge. Die 16-jährige Gymnasiastin, die am Schwimm-Bundesstützpunkt in Heidelberg trainiert, schlug bei den Landesmeisterschaften über die Strecke 100 Meter Rücken in 1:01,93 Minuten als Dritte an und gewann die Bronzemedaille. Zudem holte sie dreimal Gold.

Noch ist über die genannte Strecke ein gewisser Abstand zu Jenny Mensing, der Olympia-Teilnehmerin, Europameisterin und 18-fachen Deutschen Meisterin vom SC Wiesbaden, die natürlich noch diesen Wettkampf beherrscht. Doch mit Barbara Schaal steht bereits eine denkbare Nachfolgerin bereit, die den Vorteil hat, 15 Jahre jünger zu sein und die Zukunft vor sich zu haben. Die in Linsengericht wohnende Athletin wurde in diesem Jahr bereits sensationell doppelte Deutsche Jahrgangsmeisterin über die 100-Meter- und die 200-Meter-Distanz. Schaal gehört zum Perspektiv-Team des Hessischen Schwimmverbands und bringt alle Voraussetzungen mit, eine „Große“ am Schwimmhimmel zu werden. Fulda war der Treffpunkt der Hessischen Jahrgangs-Meisterschaften im Schwimmen, und die 14 Athleten des Schwimmvereins Gelnhausen gaben bei diesen Landes-Titelkämpfen eine beeindruckende Visitenkarte ab. Es war ein beachtliches Teilnehmerfeld aus 48 Vereinen, 2017 Einzel- und 99 Staffelstarts, das die Veranstalter organisorisch bewältigten. Es spricht für die Ausgeglichenheit der SVG-Mannschaft, dass neun Aktive für die zehn Gold-, neun Silber- und sieben Bronzemedaillen sorgten und sich keine einseitige Dominanz des einen oder des anderen Schwimmers abzeichnete. Mit Barbara Schaal (Jahrgang 2001), die insgesamt drei Titel gewann, Chiara Kirsch (2002), Luise Olischläger (2002) und Jana Schomann (2004) als doppelte Meisterinnen sowie Lucio Betz (2002) trugen sich fünf SVG-Starter in das Buch der Hessischen Jahrgangsmeister 2017 ein. Darüber hinaus erzielten Donia Zrelli (2001), Susan Spam (2002), Jil Reisert (2002) und Ronja Sauer (2002) in ihren Rennen überzeugende Medaillenränge. Dabei gelang Luise Olischläger, Jil Reisert und Ronja Sauer das Kuriosum, gleich alle drei Podestplätze im 200-Meter-Brustschwimm-Wettbewerb zu belegen (die GNZ berichtete bereits). Zu den 75 Einzelstarts der SVG-Aktiven kamen noch sechs Staffeleinsätze, die in der Offenen Klasse absolviert werden mussten und in denen die Gelnhäuser Teams jeweils im Mittelfeld landeten. Wenn man Leistungsfortschritte nicht nur an Platzierungen erkennen will, dann sind die erzielten 35 persönlichen Bestzeiten ein untrüglicher Indikator für die erfolgreiche Arbeit der SVG-Trainer. Für den SVG gingen in Fulda folgende Aktive an den Start: Loris Betz (2000/10 Starts), Lucio Betz (2002/12), Chiara Kirsch (2002/6), Luise Olischläger (2002/11), Niklas Poth (2002/9), Jil Reisert (2002/7), Ronja Sauer (2002/6), Barbara Sehaal (2001/10), Jana Schomann (2004/7), Lestari Chiara Slisch (2004/5), Susan Spam (2002/7), Jonas Thalheimer (2000/3), Jannik Wegmann (2002/4) und Donia Zrelli (2001/2).

Kunert brilliert in Berlin

Erfolgreiches Wochenende für den Gelnhäuser Alexander Kunert (96). Bei den offenen Berliner Kurzbahnmeisterschaften im Schwimm- und Sprungcenter im Europasportpark (SSE) in Berlin-Hohenschönhausen, konnte der Einundzwanzigjährige in den vergangenen zwei Tagen überzeugende Leistungen zeigen. Zwei Siege und vier zweite Plätze waren die sehr gute Ausbeute des einzigen Gelnhäuser. Schwimmers bei diesen Meisterschaften. Gegenüber den Brandenburger Kurzbahnmeisterschaften vor zwei Wochen in Schwedt zeigte Kunert sich verbessert und kam nicht nur bei seinem Sieg über die 100 Meter Freistil in 49,20 Sekunden sehr nahe an seine persönliche Bestleistung heran (49,09 Sekunden). Auch auf seiner Paradedisziplin, den 200 Metern Schmetterling, war der Student nicht zu schlagen und gewann in 1:56,83 Minuten knapp vor seinem Trainingspartner vom Berliner Olympiastützpunkt, Timo Zwiesigk (95). Silber holte Kunert über 200 Meter Freistil, 50 Meter Freistil, 50 Meter Freistil und 100 Meter Schmetterling.

Die erfolgreichen Gelnhäuser Starter bei der Hessenmeisterschaft in Fulda mit Vorzeigeschwimmerin Barbara Schaal (Zweite von links). FOTO: RE

 Gelnhäuser Neue Zeitung

2017-11-13T14:18:44+00:00 13. November 2017|Schwimmen|