Schultheis ist Süddeutscher Meister

Im Hallenbad der Universität Mainz sind die Süddeutschen Meisterschaften der Wasserspringer ausgetragen worden. Gideon Schultheis vom Schwimmverein Gelnhausen (SVG) sicherte sich den Titel.

Jersey Röder startete in der Jugend E vom Drei-Meter-Brett und holte sich in einem spannenden Wettkampf die Bronzemedaille. Vom Ein-Meter-Brett sicherte sich Räder ebenfalls Bronze.
Noch besser lief es bei Gideon Schultheis, der in der Jugend D, Jahrgang 2008, an den Start ging und sich vom Drei-Meter-Brett den Titel sicherte. Sein Vereinskollege Konstantin Abel wurde Fünfter. Vom Ein-Meter-Brett gewann Schultheis Bronze, Abel wurde Vierter.
In der Jugend D, Jahrgang 2007, holte sich Cedrick Mehrholz den fünften Platz vom Ein-Meter-Brett, sein Vereinskamerad Moritz Scheerer belegte Rang sechs. Vom Drei-Meter-Brett wurde Mehrholz mit 100,80 Punkten Fünfter.
In der Jugend B wurde Kimberly Röder vom Ein-Meter-Brett Vierte. Direkt dahinter landete ihre Teamkollegin Nidal Yetim.
Kimberly Räder startete zusätzlich in der offenen Klasse der Frauen vom Ein-Meter-Brett. Im gut besetzen Wettkampf belegte die junge Gelnhäuserin Platz acht.
In der Jugend B gingen Felix Linke und Sidney Räder für den SVG aufs Brett. Felix Linke belegte den neunten Rang, Sidney Röder beendete den Wettkampf als Zehnter. Vom Drei-Meter-Brett belegte Linke den achten Platz.
In der offen Klasse der Männer war Linke ebenfalls am Start und belegte vom Ein-Meter Brett einen beachtlichen achten Platz, vom Drei-Meter-Brett wurde er Fünfter.
Beim Süddeutschen Jugendländervergleich stellte jedes Bundesland einen weiblichen und einen männlichen Aktiven von der Jugend D bis zur Jugend A. Felix Linke wurde in der Jugend A, vom Ein-Meter- und vom Drei-MeterBrett eingesetzt. Zusammen mit der Höchsterin Kelly Teng belegte er in der Länderwertung der Jugend A den dritten Platz. In der Gesamtwertung des Jugendländervergleichs wurde er mit dem hessischen Auswahlteam ebenfalls Dritter.

Gideon Schultheis sicherte sich den Titel vom Drei-Meter-Brett. Sein Vereinskollege Konstantin Abel wurde Fünfter. FOTO: RE

 Gelnhäuser Neue Zeitung

2018-03-24T11:56:24+00:00 24. März 2018|Wasserspringen|
KLEINE UMFRAGE