Viele Medaillen erkämpft und Topleistungen gezeigt

38. Oranier-Schwimmfest in Dillenburg: 35 Starter des SVG stellen ihr großes Können unter Beweis

Die Aktiven des Schwimmvereins Gelnhausen reisten mit Übergepäck vom „38. Oranierschwimmfest“ in Dillenburg in die Barbarossastadt zurück. Mit 98 Medaillen verziert, zeigte die 35-köpfige Mannschaft eine äußerst starke Leistung bei diesem hochkarätigen Wettkampf an dem 36 Vereine aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Nordrhein-Westfalen teilnahmen.

Einen besonderen Tag hatten Arne Schubert (Jahrgang 2004) im 100-Meter-Brustschwimmen und Lucio Betz (2002) über die 200-Meter-Freistildistanz erwischt: Sie gehörten zu den punktbesten Startern ihrer Jahrgänge. Die Belohnung für diese Ergebnisse war die Qualifikation für die Süddeutschen Titelkämpfe. Überhaupt schien Lucio Betz in ungebremster Siegerlaune zu sein, denn er war mit seinen sechs Goldmedaillen zusammen mit Marco Wiedersum (2007), der ebenfalls sechs Mal auf der obersten Stufe des Siegerpodests stand, eifrigster Goldhamster.

Es spricht für die Leistungsstärke und das breite Spektrum des SVG-Aufgebots, dass sage und schreibe 28 Schwimmerinnen und Schwimmer zu den Edelmetallgewinnern dieses Oranierschwimmfestes wurden. Zu besonderen Erlebnissen wurden die 100- und 200-Meter-Brustschwimm-Rennen der weiblichen Jugend des Jahrgangs 2002, in denen mit Ronja Sauer, Luise Olischläger und Jil Reisert alle Podestplätze durch den SVG belegt waren.

Doch auch die acht Doppelsiege für barbarossastädtische Starter waren nicht von schlechten Eltern: Luise Olischläger und Susan Staab im 50-m-Freistilsprint, Erik Diehl und Niklas Staab über die 100-Meter- und 200-Meter-Rückenstrecke, Luisse Olischläger und Jil Reisert über die 50-Meter-Brustschwimmdistanz, Carl Monceyron und Jonas Ott über die 50-Meter-Schmetterlingsstrecke, Jana Schomann und Lestari Chiara Slisch im 200-Meter-Schmetterlingswettbewerb sowie Erik Diehl und Jazmin Döme im kindgerechten 50-Meter-RückenBeine-Schwimmen.

Es war ein fröhlicher Ausflug in den Westerwald für den Schwimmverein Gelnhausen und seine trainingsfleißigen und wettkampfhungrigen Aktiven: Catalina Bentjen (2007), Loris Betz (2000), Lucio Betz (2002), Manuel Biller (2004), Ava Martha Brambier (2007), Erik Diehl (2005), Jazmin Döme (2005), Annika Fleck (2006), Marius Fleck (2004), Lenja Hessberger (2005), Samuel Kern (2005), Alec Mangin (2006), Leia Marinovic (2006), Alba Monceyron (2008), Carl Monceyron (2008), Franca Monceyron (2004), Maya Monceyron (2005), Niels Obert (2002), Luise Olischläger (2002), Jonas Ott (2008), Yannik Paehe (1998), Franziska Parl (2006), Niklas Poth (2002), Yannick Poth (2004), Jil Reisert (2002), Ronja Sauer (2002), Lestari Chiara Slisch (2004), Mira Schmidt (2005), Jana Schomann (2004), Arne Schubert (2004), Susan Sparn (2002), Niklas Staab (2005), Jannik Wegmann (2002), Marco Wiedersum (2007) und Donia Zrelli (2001).

Die erfolgreiche SVG-Mannschaft beim traditionsreichen Wettbewerb in Mittelhessen. FOTO RE

 Gelnhäuser Neue Zeitung

2018-03-22T11:47:26+00:00 22. März 2018|Schwimmen|
KLEINE UMFRAGE