Kunert schafft neuen Vereinsrekord

Schwimmer des SV Gelnhausen mit Bestmarke über 100 Meter Lagen in Japan

An diesem Wochenende steht das nächste sportliche Großereignis für den Gelnhäuser Schwimmer Alexander Kunert an. Nach einem neuntägigen Trainingslager mit einem großen Teil der deutschen A-Nationalmannschaft im japanischen Kumamoto nimmt Kunert mit 20 deutschen Nationalkader-Schwimmern an dem Ort, in dem in knapp zwei Jahren die nächsten Olympischen Spiele 2020 anstehen, beim FINA World-Cup auf der Kurzbahn teil. Bereits am ersten Tag glänzte Kunert mit einem neuen SVG-Vereinsrekord.

Kunert wird bei seiner dritten World-Cup-Teilnahme in diesem Jahr insgesamt sieben Strecken in drei Tagen angehen. Kurz vor dem World-Cup bekam Kunert vom neuen Direktor Leistungssport des Deutschen Schwimmverbands die gute Nachricht, dass der Student auch im Jahr 2019 dem Kader der deutschen Schwimm-Nationalmannschaft angehören wird, worüber sich der Ausnahmeathlet aus der Barbarossastadt nach eigener Angabe sehr freute. Am ersten Tag in Tokio glänzte Kunert sogleich wieder mit einem neuen SVG-Vereinsrekord. Der Wahlberliner toppte diesmal über 100 Meter Lagen die bisherige Vereinsbestzeit deutlich und landete in starken 55,95 Sekunden auf Platz 33. Eine Verbesserung der persönlichen Bestleistung um 1,25 Sekunden bedeutet dieser erfolgreiche Einstieg in den Wettkampf in Japans Hauptstadt.

Im zweiten Wettkampf wurde Kunert 42. über 100 Meter Schmetterling in guten 53,39 Sekunden und über die 50 Meter Freistil erreichte Kunert in guten 22,79 Sekunden Platz 40. ,,Bei den 50 Metern Freistil war mehr drin, bei der Wende bin ich etwas zu tief getaucht“, meinte Kunert nach dem Rennen auf der schnellsten Renndistanz. Heute geht es für den Gelnhäuser weiter mit 200 Meter Lagen und 200 Meter Schmetterling, bevor am Sonntag die 50 Meter Schmetterling und die 200 Meter Freistil anstehen.

 Gelnhäuser Neue Zeitung

2018-11-10T10:54:54+00:0010. November 2018|Alexander Kunert|