Schaal in Berlin und Lausanne am Start

Barbara Schaal (Jahrgang 2001) vom SV Gelnhausen (SVG), die zu den besten deutschen Rückenschwimmerinnen zählt, absolviert zum Jahresende ein vollgepacktes Programm.

Zunächst startet die Linsengerichterin gemeinsam mit weiteren Athleten des SVG an diesem Wochenende bei der Deutschen Kurzbahnmeisterschaft in Berlin. In der kommenden Woche – am 20. und 21. Dezember – misst sich Schaal beim renommierten „Swim-Cup“ im schweizerischen Lausanne mit der internationalen Elite. Diese traditionelle Veranstaltung in der Stadt am Genfer See gehört seit vielen Jahren zu den bedeutendsten internationalen Schwimmereignissen der Welt.

Olympiasieger und Weltklasse-Athleten im illustren Teilnehmerfeld

Dabei wird das Stadion „Mon Repos“ für zwei Tage zum Stelldichein für Aktive aus 14 Ländern und 45 Mannschaften, in deren Reihen Olympiasieger und Weltklasse-Sportler zu finden sind. Für das Gelnhäuser Ausnahmetalent stellt dieser „Swim-Cup“ in der französischsprachigen Schweiz eine Chance dar, internationale Wettkampfluft zu schnuppern und über den nationalen Beckenrand hinauszublicken. „Und außerdem ist die Landschaft am Genfer See in der Romandie ebenfalls ein Erlebnis“, wie der SVG-Vorsitzende Dr. Rolf Müller anmerkt.

Hat vor den Feiertagen einen proppenvollen Terminkalender: SVG-Spitzenschwimmerin Barbara Schaal. FOTO: RE

 Gelnhäuser Neue Zeitung

2018-12-13T12:25:00+00:0013. Dezember 2018|Barbara Schaal|