SVG-Nachwuchs mit glänzenden Leistungen

14. Friedhelm-Rudolf-Gedächtnisschwimmen: 157 Teilnehmer absolvierten 722 Einzelstarts

Das 14. Friedhelm-Rudolf-Gedächtnis-Schwimmen des Schwimmvereins Gelnhausen erwies sich als ein familiärer „knuddeliger“ Wettkampf, der vor allen Dingen den Nachwuchstalenten des SV Gelnhausen eine Testbühne lieferte.

Mit Arne Schubert, Ludo Betz, Luise Olischläger, Annika Fleck und Jana Schomann starteten auch fünf der erfolgreichen Teilnehmer an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2018 von Berlin. Mit 722 Einzel- und 10 Staffelstarts, die von 157 Teilnehmern absolviert wurden, bot dieser Einladungswettkampf hervorragende Möglichkeiten für die Trainer, sowohl in den verschiedenen Lagen als auch bei den unterschiedlichen Strecken mit ihren Schützlinqen ein wenig zu experimentieren. SVG-Cheftrainerin Heike Heeger und Nachwuchscoach Alexander Kremer konnten sich am Ende über sage und schreibe 109 Gold-, 80 Silber- und 40 Bronzemedaillen freuen, aber vor allen Dingen auch darüber, dass 63 Aktive des gastgebenden Traditionsvereins ins Wasser sprangen. Mit der TG Hanau, dem 1. Hanauer Schwimmverein, SC Undina Bruchköbel, dem WSV Großkrotzenburg, der TG Wetzlar, dem Ersten Sodener Schwimmclub, dem SC Oberursel, der SG Wetterau und dem WSV Dieburg waren befreundete Clubs in die Barbarossastadt gekommen, um diese entspannte Veranstaltung zu einem willkommenen Kräftevergleich zu nutzen.

Nesthäkchen im SVG-Aufgebot waren Lucy Marinovic (Jahrgang 2010), Annalena Schumann (2009), Jolina Thie (2009), Lenny Luca Frank (2009) und Niclas Kimler (2009), die alle mit Medaillenerfolgen aus den Rennen gingen. Es ist ein schönes Gefühl für die SVG-Trainer, aus einem großen Angebot auswählen zu können und Talente gezielt auf weitere, auch überregionale Wettkämpfe vorbereiten zu können.

Vielleicht sind ja bereits Nachfolger der SVG-Ausnahmeathleten Alexander Kunert und Barbara Schaal darunter.

Das „Friedhelm-Rudolf-Gedächtnis-Schwimmen“ bot dazu eine gute Gelegenheit und die Mischung aus Routiniers und aufgeregten Neulingen machte die angenehme Atmosphäre dieses Wettkampfs aus, der zur Erinnerung an den früheren, langjährigen SVG-Vorsitzenden Friedhelm Rudolf veranstaltet wird.

In der erfolgreichen Gelnhäuser Mannschaft starteten: Alina Agdas (2008), Lilly Auerbach (2004), Mia Barchet (2008), Zoe Barchet (2008), Catalina Bentjen (2007), Janika Bentjen (2005), Loris Betz (2000), Lucio Betz (2002), Ava Martha Brambier (2007), Erik Diehl (2005), Maximilian Diehl (2008), Jazmin Döme (2005), Ida Eckert (2008), Amanda Enqel (2006), Emil Fischer (2008), Frida Fischinger (2007, Annika Fleck (2006), Marius Fleck (2004), Lenny Luca Frank (2009), Lukas Gebert (2005), Hannes Göbel (2005), Henri Göbel (2007), Jan Gutting (2005), Ina Gutzeit (2008), Lenja Hessberger (2005), Samuel Kern (2005), Niclas Kimler (2009), Chiara Kirsch (2002), Nikita Kreiter (2006), Joshua Leo (2007), Henriette Loof (2007), Jan Janetzki Lopez (2007), Alec Mangin (2006), Johanna Mans (2008), Luise Mans (2006), Leia Marinovic (2006), Lucy Marinovic (2010), Mia Mattausch (2007), Alba Monceyron (2008), Carl Monceyron (2008), Franca Monceyron (2004), Maya Monceyron (2005), Niels Obert (2002), Luise Olischläger (2002), Jonas Ott (2008), Yannik Pache (1998), Niklas Poth (2002), Yannick Poth (2004), Franziska Parl (2006), Jil Reisert (2002), Viola Sahler (2006), Ronja Sauer (2002), Jana Schomann (2004), Arne Schubert (2004), Annalena Schumann (2009), Cristina-Sophie Senzel (2007), Lestari Chiara Slisch (2004),Susan Sparn (2002), Niklas Staab (2005), Jolina Thiel (2009), Marcel Wiedersum (2005), Marco Wiedersum (2007), Donia Zrelli (2001).

Die Talente aus der Region zeigten im Barbarossa-Freibad ihre Klasse. FOTO: RE

 Gelnhäuser Neue Zeitung

2018-06-11T11:50:15+00:0011. Juni 2018|Gedächtnisschwimmen|
KLEINE UMFRAGE