Kunert und Schaal im Einsatz

Top-Schwimmer des SV Gelnhausen messen sich in Luxemburg

Am kommenden Wochenende starten die Leistungsschwimmer des Deutschen Schwimmverbandes ihre Wettkampfsaison auf der Langbahn. Bei dem hochkarätig besetzten 20. Euro-Meet in Luxemburg werden ab Freitag gleich zwei SVG-Schwimmer ihre Frühform testen. Barbara Schaal (Jahrgang 2001) aus dem 1. Nachwuchskader des Deutschen Schwimmverbands sowie Alexander Kunert (96) aus dem DSV-Perspektivteam sind nominiert worden, für die deutschen Farben zu starten. 819 Schwimmer aus 26 Ländern werden teilnehmen. Die Deutschen können hier erstmals versuchen, sich für die Europameisterschaften im August 2018 in Glasgow zu qualifizieren. Anders als in den Vorjahren, haben die deutschen Spitzenschwimmer vom 22. Januar bis 29. April bei mehreren Meetings die Möglichkeit, die Pflichtzeiten zu erreichen. Da die Deutschen Meisterschaften 2018 erst Mitte Juli stattfinden, also drei Wochen vor der EM, fallen diese als Qualifikationsmöglichkeit aus.
SVG-Talent Barbara Schaal wird in Luxemburg internationale Wettkampfluft schnuppern können. Nach ihrem DSV-Trainingslager in Südafrika ist dieser Wettkampf eine Standortbestimmung für die 16-jährige Linsengerichterin, die seit vergangenem Sommer in Heidelberg trainiert. Fünf Starts stehen für die größte Nachwuchshoffnung des SV Gelnhausen an.
SVG-Ass Alexander Kunert, der in Berlin trainiert, wird versuchen, eine erste Standortbestimmung zu markieren für die mögliche EM-Qualifikation. Kunert hat starke Konkurrenz aus Deutschland auch über seine Paradestrecke, den 200 Metern Schmetterling, wo der 21-Jährige hinter dem mehrfachen Welt- und Europameister Lázló Cseh und Weltmeister James Guy als Drittschnellster auf der Meldeliste auftaucht. Eine Finalteilnahme ist im Bereich des Machbaren. Auch über 100 Meter Schmetterling hofft Kunert auf einen Finaleinzug. Fünfmal wird der Student ins Luxemburger Becken springen.
Eine gute Standortbestimmung wird es für beide SVG-Schwimmer. Bis Ende April ist es möglich, die Qualifikationszeiten bei drei internationalen Meetings zu schwimmen. Kunert ist optimistisch, das zweite Mal bei einer EM teilnehmen zu können nach 2016 in London. Auch Barbara Schaal freut sich auf den internationalen Wettkampf, denn sie möchte sich mittelfristig für große internationale Meisterschaften im Schwimmen qualifizieren.

2018-04-16T17:19:10+00:0026. Januar 2018|Schaal und Kunert|
KLEINE UMFRAGE